Kreisjugendring Herford e.V. | Siekweg 3 | 32602 Vlotho

KJR Herford e.V.

Wir engagieren uns für EUCH!

Wer wir sind

Der Kreisjugendring Herford e. V. ist der freiwillige Zusammenschluß verschiedener Jugendverbände im Kreis Herford. Verbandliche Jugendarbeit zeichnet sich auch im Kreis Herford durch ein hohes Engagement von ehrenamtlich tätigen Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus, die sich in ihrer Freizeit in verschiedensten Aufgabenbereichen engagieren.

Sie alle leisten einen wichtigen Beitrag für eine positive Entwicklung von Kindern und Jugendlichen in unserer Gesellschaft.

Die Aufgabe des Kreisjugendringes besteht vor allem darin, diese verschiedenen Bemühungen zu koordinieren, nach außen zu vertreten und die Kinder- und Jugendarbeit in den Vereinen und Verbänden zu unterstützen.

Unsere Aufgaben

Politische Interessensvertretung

Wir setzen uns als treibende Kraft in der Jugendpolitik für die Verbesserung der Rahmenbedingungen in der Kinder- und Jugendarbeit im Kreis Herford ein.

Jugendhilfeausschuss Kreis Herford

Beratung und Unterstützung

Wir definieren uns als Servicestation. Mit kompetenter Beratung und diversen Materialien zu verschiedenen Themen im Bereich Jugendarbeit unterstützen wir unsere Mitglieder.

Zusammenarbeit und Erfahrungsaustauch

Wir fördern die Zusammenarbeit der Jugendgruppen und Jugendverbände im Kreis Herford. Im Rahmen des Informations- und Erfahrungsaustausches verstehen wir uns als Moderator und Koordinator.

Projektarbeit

Mit unseren Jahresprojekten wollen wir die Zusammenarbeit der Vereine und Verbände im Kreis Herford stärken, eine Austauschfläche schaffen und die Jugendarbeit fördern.

Aktuelles

Jugendwettbewerb „buntblick“ gegen Rassismus

Bewerbungsphase gestartet!

Düsseldorf, 17.04.2018: Zum dritten Mal schreibt der Landesjugendring NRW den Jugendwettbewerb „buntblick – Jugendliche für Demokratie, Vielfalt und Toleranz“ aus. Ausgezeichnet werden herausragende Jugendprojekte gegen Rechtsextremismus und Rassismus. Schirmherr ist Jugendminister Dr. Joachim Stamp.

Angesichts von gesellschaftlichem Rassismus und aktueller Debatten um Zuwanderung will der Landesjugendring NRW ein deutliches Zeichen setzen gegen Diskriminierung, gesellschaftliche Spaltung und Ausgrenzung. Er verleiht den Preis buntblick in den Kategorien Jurypreis, Publikumspreis und Sonderpreis. Im Rahmen des Jugendwettbewerbs buntblick zeichnet der Landesjugendring NRW deshalb Jugendprojekte aus, die sich für eine vielfältige Gesellschaft und gegen Rassismus einsetzen. Schirmherr ist Dr. Joachim Stamp, Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW.

„Wir sind immer wieder beeindruckt, wie kreativ und durchdacht die Projekte und Ideen der Jugendlichen sind.“, sagt Juliane Schulz, stellvertretende Vorsitzende des Landesjugendrings NRW. „Und der Wettbewerb insgesamt zeigt: Kinder und Jugendliche in NRW setzen sich selbstbewusst und kreativ für gesellschaftliche Vielfalt ein. Sie leisten mit ihren Projekten und Aktionen einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag gegen Rechtsextremismus und Rassismus.“

Eine Bewerbung ist ab sofort hier möglich: www.ljr.nrw/buntblick-bewerbung. Insgesamt gibt es 1.000 Euro Preisgeld sowie Überraschungspreise zu gewinnen. Bewerben können sich Jugendliche bis 27 Jahren mit ihren Projekten für eine vielfältige Gesellschaft. Teilnahmeschluss ist der 15. September 2018, die Preisverleihung findet im Rahmen einer Abendveranstaltung am 22. November 2018 statt.

Unter den Gewinner-Projekten 2016 gab es in der Kategorie Jurypreis auf dem 3. Platz ein Fotoprojekt, mit dem junge Geflüchtete die wichtigsten Anlaufstellen und Plätze in Kevelaer kennenlernten. Ein Comedyprogramm aus dem Kreis Unna, bei dem junge Künstler_innen mit Migrationshintergrund rassistische Klischees auf den Arm nehmen, landete auf dem 2. Platz. Den 1. Preis gewann ein Projekt aus Alsdorf, das Geflüchteten das Ankommen erleichtert – zum Beispiel mit einer Fahrradwerkstatt. Die ausgezeichneten Beiträge aus 2016 gibt es hier: www.ljr.nrw/buntblick-preisverleihung

In diesem Jahr wird es auch wieder einen Publikumspreis mit Online-Voting geben – 2016 hatten hier knapp 2.000 Stimmen das Projekt "Ramadan Segen für Deutschland. Ein Monat, ein Land, eine Gemeinschaft" der Muslimischen Jugend in Deutschland auf den ersten Platz gewählt.

Materialpool

Juleica

JugendleiterInnen engagieren sich ehrenamtlich: Für ihre Tätigkeit erhalten sie i.d.R. keinen Cent. Als kleines Dankeschön für ihr Engagement sind daher mit der Juleica auch einige Vergünstigungen verbunden. Welche es vor Ort gibt, ist regional sehr unterschiedlich. Die Palette der Vergünstigungen reicht vom kostenlosen Eintritt ins Schwimmbad bis hin zu Ermäßigungen beim Kino-Besuch.

Vergünstigungen(Kreis Herford) im PDF-Format

Ehrenamtliche MitarbeiterInnen, die für einen Träger der Jugendhilfe tätig sind, können die Juleica beantragen, wenn sie
- mindestens 16 Jahre alt sind.
- die Teilnahme an einer den Richtlinien entsprechenden Ausbildung nachweisen.

Sie erhalten die Juleica über ihren Jugendverband, den Jugendring, andere freie Träger der Jugendhilfe oder das Jugendamt.

Mehr Infos zur Juleica

#jungesnrw

Veranstaltung "Kommunale Jugendförderpläne – Wahrnehmung und Wirklichkeit"

Der Landesjugendring NRW hat die kommunalen Kinder- und Jugendförderpläne einem Check unterzogen und lädt am 4. Juni 2018 zum Workshop mit dem Ausgangspunkt der Landesjugendring-Erhebung kommunaler Kinder- und Jugendförderpläne in die Jugendherberge nach Düsseldorf ein.

Mehr Infos zur Veranstaltung


Landesjugendring NRW

Unser Vorstand

1.Vorsitzender

Hans-Ulrich Strothmann
1. Vorsitzender

Schriftführer

Michael Finzel
2. Vorsitzender

Kassenwart

Claudia Griese
Kassiererin

Beisitzer

Doris Sieker
Beisitzerin

Beisitzer

Anja Heine
Beisitzerin

Beisitzer

Kirstin Hubeny
Beisitzerin

Beisitzer

Christian Wellensiek
Beisitzer